... LADEN ...

  • Pia Baresch
Pia Baresch1

BIOGRAFIE

VITA PIA BARESCH

Pia Baresch - Fotoquelle: Bernd Brundert

Geboren: 9.1.1974

Größe: 1, 70 m

Haare: dunkelbraun

Augen: blau

Konfektionsgröße: 36

Ausbildung:

  • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Musical)
  • Konservatorium der Stadt Wien (Schauspiel)
  • Clownseminar bei Hans-Peter Horner
  • Kameraworkshop bei M.K. Lewis, Los Angeles
  • Schauspielworkshop bei Cherie Franklin, Los Angeles
  • Gesangsausbildung: Hochschule für Musik, Wien
  • Andrea Mellis, Ines Reiger, Miriam Neugebauer
  • Sprecherausbildung: Die Schule des Sprechens, Wien

Fähigkeiten:

  • Fremdsprachen: Englisch, Spanisch, Französisch
  • Stimmlage: Alt
  • Instrumente: Gitarre, Klavier
  • Tanz: lateinamerikanische Tänze, Jazztanz, Standard
  • Sport: Tennis, Schifahren, Golf, Volleyball
  • Führerschein: B

Pia Baresch, in Wien geboren und in Kolumbien aufgewachsen, erhielt ihre Ausbildung an der Musikhochschule in Wien im Fach Musical und absolvierte anschließend ein vierjähriges Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien.

 

Neben Theaterengagements in Wien, Berlin und Salzburg, sowie Musik- und Musicalproduktionen und einem eigenen Kabarettprogramm („Lässig und Barsch“) wirkte Pia Baresch auch in diversen internationalen Filmproduktionen und Fernsehserien mit.

 

Ihr Kinodebüt gab Pia Baresch in Wolfgang Murnbergers Film „Ich Gelobe“ (1994), der bei der Viennale im gleichen Jahr den Wiener Filmpreis erhielt.

 

Weitere Filme folgten wie z.B. der französische Kinofilm „J’ai tué Clémènce Acéra" (Es ist niemals zu spät, 2000), "Die Wasserfälle von Slunj" unter der Regie von Peter Patzak (2001), oder "Clara’s Schatz" (2002), wo sie an der Seite von Hannelore Elsner zu sehen war.

 

Ihre erste durchgehende Serienrolle spielte Pia Baresch in "Der Bergdoktor", in der sie 1998 für eine Staffel die Arztassistentin Maggie Seewald verkörperte. Es folgten weitere Episodenrollen in Serien wie "SOKO München" (1999), "Schlosshotel Orth" (2001), "SOKO Kitzbühel" (2001) oder "Tatort" (2005).

 

2005 spielte sie die Hauptrolle der Hauptkommissarin Elisabeth Wiedner in der von ZDF und ORF koproduzierten Serie  "SOKO Donau/Wien".

 

Nach der Geburt ihres Sohnes Anfang 2008 spielte Pia Baresch zuerst wieder am Theater bevor sie 2009 erneut für das Fernsehen tätig wurde.

 

2011/12 war sie in einer durchgehenden Rolle als Dr. Lena Imhoff in "Der Bergdoktor" zu sehen, und anschließend in diversen weiteren Fernsehserien (Soko Kitzbühel, Die Rosenheim Cops, ...)

 

2017 wurde sie als Ballistikerin Mag. Renner im Österreichischen Tatort eingeführt.

 

Neben ihren Engagements als Schauspielerin gilt Pia Baresch’s Leidenschaft der Musik. So steuerte sie beispielsweise zu dem Krimi "Ein mörderisches Spiel" (2003), neben ihrem schauspielerischen Part auch einen Teil der Musik bei.

 

Außerdem betätigte sie sich als Studiosängerin für diverse Künstler der Austropopszene, arbeitete an mehreren musikalischen Projekten mit und veröffentlichte unter anderem 2003 ihre Single "Ain’t No Mountain High Enough".

 

Mit ihrem neuesten Soloprogramm "Vielleicht ... woanders?", sowie den Liedern ihres deutsch-spanischen Albums wird sie 2021 wieder auf der Bühne stehen.

Pia Baresch - Schauspielerin, Sängerin, Sprecherin

www.piabaresch.com

Pia Baresch auf Facebook Pia Baresch auf Instagram

Agenturkontakt:
Tanja Siefert » T +43 1 481 41 00 » Horneckgasse 6/4 » A-1170 Wien

Letzte Änderung: 04.05.2021

(L:24/K:175) / lc:1031 / cp:1252 | © superweb.at/v17